Troika Consulting

Auf Deutsch etwa: Beratung zu dritt

Erhalte und gib praktische und einfallsreiche Hilfe, um …

Troika Consulting. Kategorien Helfen und Offenlegen

frische Ideen und Erkenntnisse für die eigene Herausforderung zu gewinnen,
sich untereinander bei der Umsetzung von Entscheidungen zu unterstützen,
sich für Impulse von anderen zu öffnen,
aus den üblichen Mustern von Ignoranz, Rechtfertigung und Besserwisserei bei Beratungen auszubrechen.

Zuhören ist sehr schwer, denn es verlangt von uns so viel innere Stabilität, dass wir uns nicht mehr durch Reden, Argumente, Aussagen oder Erklärungen beweisen müssen. Wahre Zuhörer haben kein inneres Bedürfnis mehr, ihre Anwesenheit kundzutun. Sie sind frei, zu empfangen, willkommen zu heißen, zu akzeptieren.

Henri Nouwen, Psychologe

Was wird ermöglicht?

Teilnehmer können Einblick in ihre Themen bekommen und ihre eigene Weisheit freizusetzen, um diese direkt anzugehen. Reihum bekommt jeder Einzelne die Möglichkeit, in schnellen Beratungsrunden um Hilfe zu bitten und unverzüglich Rat von zwei anderen zu erhalten. Peer-to-peer Coaching hilft dabei, alltagstaugliche Lösungen, aufschlussreiche Muster und frische Ansätze zu entdecken. Dies ist ein einfacher und effektiver Weg, die Unterstützung durch Coaching für den Einzelnen über formelle Kommunikationswegen hinaus zu erweitern. Troika Consulting steht immer für jeden zur Verfügung, der gerade Hilfe von Kollegen oder Freunden braucht.

Die Designelemente

1. Einladung

  • Lade die Gruppe ein, Antworten auf die Fragen „Was ist gerade deine Herausforderung?“ und „Wobei brauchst du gerade Hilfe?“ zu finden

2. Raum und Materialien

  • Eine beliebige Anzahl von kleinen Gruppen mit 3 Stühlen, so dass sich die Knie fast berühren. Kein Tisch!

3. Einbindung der Teilnehmenden

  • In jeder Runde ist ein Teilnehmer der Klient, die anderen beiden sind die Berater
  • Jeder hat die gleiche Gelegenheit, Coaching zu bekommen und geben

4. Konfiguration der Gruppe

  • Dreiergruppen
  • Leute mit verschiedenen Hintergründen und Sichtweisen sind am hilfreichsten

5. Ablauf und Dauer

  1. Lade die Teilnehmer ein, sich eine Frage zu überlegen, die sie als Klient stellen wollen. 1 Minute
  2. Der erste Klient stellt seine Frage in seiner Dreiergruppe. 1-2 Minuten
  3. Die Berater richten Verständnisfragen an den Klienten. 1-2 Minuten
  4. Der Klient dreht sich um, so dass er den Beratern seinen Rücken zuwendet.
  5. Die Berater entwickeln Ideen, Vorschläge und Ratschläge. 4-5 Minuten
  6. Der Klient dreht sich wieder um und teilt mit, was für ihn am wertvollsten an dieser Erfahrung war. 1-2 Minuten
  7. Die Gruppe wechselt zur nächsten Person und wiederholt die Schritte.

Warum? Sinn und Zweck

  • Fördert die Fähigkeit, effektiv um Hilfe zu bitten
  • Hilft dabei, Probleme und Herausforderungen klar zu formulieren
  • Fördert sowohl die Fähigkeit zuzuhören als auch zu beraten
  • Entwickelt die Fähigkeit, über Fachrichtungen und Bereichssilos hinaus zu arbeiten
  • Baut durch gegenseitige Unterstützung Vertrauen in einer Gruppe auf
  • Baut die Fähigkeit auf, sich selbst zu organisieren
  • Schafft Bedingungen, um vorher unvorstellbare Lösungen zu entfalten

Tipps und Stolperfallen

  • Lade die Teilnehmer ein, Gruppen mit durchmischten Rollen und Funktionen zu bilden.
  • Schlage den Teilnehmern kritisches Hinterfragen vor, wenn sie in Fallen tappen (z. B. vorschnelle Schlussfolgerungen zu ziehen).
  • Die Teilnehmer sollten darauf achten, welche Art der Unterstützung sie anbieten. Das Ideal ist, den Klienten respektvoll zu provozieren, in dem man ihm mitteilt, „was man sieht, von dem man nicht denkt, dass er es sieht“.
  • Fordere die Teilnehmer auf, Risiken einzugehen, aber dabei empathisch verbunden zu bleiben.
  • Wenn die erste Runde des Coachings nicht so viel gebracht hat, mache eine zweite.
  • Sei dir bewusst, dass zwei Runden mit 10 Minuten pro Klient effektiver sind als eine Runde mit 20 Minuten.
  • Achte auf die psychologische Sicherheit der Teilnehmer: Wenn du etwas mit allen teilst, mache es sehr bedacht.
  • Fragen, die Selbsterkenntnis auslösen, können viel hilfreicher sein als Ratschläge, was zu tun sei.
  • Vertiefe die Selbst-Reflektion der Klienten, indem sie sich selber fragen: „Was passiert hier gerade? Wie nehme ich wahr, was hier gerade passiert?“
  • Mache Troika Consulting in Meetings und Konferenzen zur Routine.

Variationen

  • Verbinde Troika Consulting mit 15% Solutions: Jeder Klient teilt seine 15% Solution und bittet um ein Coaching.
  • Wissbegierde, die Bereitschaft zuzuhören, Empathie und Risikobereitschaft werden für alle Beteiligten verstärkt, wenn sich der Klient umdreht und von seinen Beratern wegschaut, sobald seine Frage gestellt und geklärt ist. Die Alternative, sich nicht umzudrehen, ist eine Option.
  • Erlaube beim Beratungsteil ausschließlich Fragen, um die Herausforderung des Klienten zu klären: Keine Ratschläge geben (Jeder Ratschlag ist auch nur ein Schlag, Anmerkung des Übersetzers (wink)).
  • Baue einen String zusammen mit Helping HeuristicsHeard, Seen, Respected; Nine Whys.

Anwendungsbeispiele

  • Für den Start oder Abschluss von Meetings
  • Nach einer Präsentation, um den Teilnehmern Raum zu geben, nächste Schritte zu formulieren
  • Für Studenten, um sich gegenseitig zu helfen und Peer-to-peer-Lernen zu fördern
  • Mitten in Konferenzen und Großgruppen-Meetings
  • Als selbstinitiierte Praktik in einer Gruppe

Zuschreibung: Diese Liberating Structure wurde von Henri Lipmanowicz und Keith McCandless entwickelt. Inspiriert von Keith Johnstone und anderen Improvisatoren.


Erlebe diese LS hier

Willst du Troika Consulting live miterleben und erlernen? Dann komm in einer dieser Workshops: