Scrum verkrassen

Scrum ist ein missverstandenes Framework. Wir als LS-Trainer und -Facilitatoren kommen aus der agilen Welt und bekommen täglich mit, wie wenig das wunderbar minimalistische und in seiner Essenz hochwirksame Framework Scrum ausgeschöpft wird, und wie viel Potenzial dadurch am Straßenrand liegen bleibt. 

Scrum oder Cargo Cult?

Jeff Sutherland sagte mal „Ich möchte erreichen, dass die Leute morgens ins Büro rennen, weil sie so aufgeregt sind, zur Arbeit zu kommen.“ Du dagegen läufst ins (virtuelle) Büro und merkst, dass

  • Drive und Motivation fehlen,
  • Sinn und Zweck nicht spürbar sind,
  • Unzufriedenheit vorherrscht,
  • alle Scrum als nervigen Overhead empfinden.

Das wollen wir gemeinsam mit dir ändern!

Komm vom 21. bis 22. November 2024 zu uns nach Hamburg (Jürgen-Töpfer-Str. 44) und erlebe anschaulich, wie du die Schmerzen und Probleme von ‚falsch‘ angewendetem Scrum angehen und deine Arbeit als Scrum Master (Product Owner, Agile Coach, Developer, Stakeholder) wieder wirksam, wertschöpfend und sinnvoll gestalten kannst!

Erlebe mit uns deine Renaissance von Scrum!  
Häufig gestellte Fragen

Direkt zu den Tickets

1993 hat Ken Schwaber das erste Scrum Projekt durchgeführt und 1995 wurde Scrum zum ersten Mal öffentlich vorgestellt. 2001 wurde das Agile Manifest von den 17 Initiatoren unterzeichnet. Das alles ist lange her und seitdem hat sich viel getan. Und gleichzeitig sind die agilen Wirkungsweisen, die sich im Scrum Framework manifestieren, immer noch dieselben. Sie wurden nicht erfunden, sondern gefunden. Und sie funktionieren.

Ausschnitt aus den LS dieses Workshops*1

Warum Scrum nicht zu funktionieren scheint, wie wir es (wieder) zum Funktionieren bringen und welche Perlen es noch für dich bereithält, erfährst du in diesem Workshop. 

Dieser Workshop ist kein Scrum Training. Wir werden dir kein Scrum beibringen, der Workshop lebt von deinen Erfahrungen. Wir werden deine konkreten Sorgen und Schmerzen einbeziehen und dabei jederzeit dafür sorgen, dass das ‚richtige‘ Scrum als Referenz im Raum bleibt. 

Du erfährst, wie du in deinem Team Probleme und Störgefühle bzgl. Scrum greifbar und lösbar machen kannst. Du erkennst Ursachen und Zusammenhänge und bekommst das Handwerkszeug, diese auch in deinem Kontext offenzulegen. Es wird ein Fest für die Synapsen – du erfährst am eigenen Leib, wie dir Liberating Structures helfen, Erkenntnisse, Einsichten und vor allem konkrete Ergebnisse zu generieren, und du lernst gleichzeitig, wie du Liberating Structures anwendest, um das gleiche für andere zu erreichen.

Lass uns Scrum wieder krass machen! 😉

Facilitatoren

Lerne direkt vom langjährigen LS-Facilitator, Agile Coach und Buchautor des ersten deutschen Buchs über Liberating Structures Daniel Steinhöfer und von den langjährigen LS-Maestrys, -Pionieren und Agile Coaches Erik Hogrefe und Carsten Sahling.

Lernkonzept

  1. Lernen durch Anwenden und Reflektieren: An den beiden Tagen werden wir Liberating Structures anhand konkreter Themen gemeinsam anwenden und anschließend nachbesprechen und reflektieren. 
    Du wirst regelmäßig Zeit bekommen, deine Erkenntnisse zu reflektieren, festzuhalten und auf deinen Alltag zu übertragen. 
  2. Lernen durch Erfahrungsberichte und Tipps: Wir werden von unseren Erfahrungen, Fehlern, Stolpersteinen und Tipps berichten sowie konkrete Anwendungsbeispiele teilen.  
  3. Lernen mit Scrum von Scrum: Wir werden durchgehend Scrum verwenden und insgesamt sechs Sprints durchlaufen.

Tickets und Umfang

In diesem Workshop erhältst du von uns ein Begleitbuch, in dem du alle Inhalte der 2 Workshoptage findest und viel Platz für deine Notizen hast. Zudem bekommst du ein Deck unserer Liberating Structures Design Cards Extended Edition. Beides bekommst du vor Ort von uns ausgehändigt.  

Auch für dein kulinarisches Wohl ist gesorgt: Inkludiert ist ein vegetarisches und veganes Catering sowie Kaffee, Getränke und Snacks. Und Bier – falls du Lust hast, nach dem ersten Workshoptag noch eine Runde mit uns zu verweilen.  

Bis zum 22.09.2024 gilt unser Frühbucher-Preis in Höhe von 795 € p.P. Danach gilt der reguläre Preis von 940 € p.P. Alle Preise verstehen sich zzgl. Umsatzsteuer. 

Tickets per Rechnung kaufen 

Über den Button kannst du uns eine Buchungsanfrage schicken und per Rechnung zahlen. Oder schick uns deine Rechnungsdaten per Mail an liberating.structures@holisticon.de.  

Tickets auf Eventbrite kaufen

Hier kannst du über den Ticketservice Eventbrite dein Workshopticket erwerben. Zahlung per PayPal LogoPayPal, KreditkartensymbolKreditkarte (VISA, MASTER, AMEX), Sofortüberweisung LogoSofortüberweisung, SEPA LogoSEPA-Lastschriftverfahren möglich.

Häufig gestellte Fragen 

Gibt es Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop?
Mit Scrum solltest du – egal in welcher Rolle – Erfahrung haben. Unsere Workshops „Die Grundlagen“ oder „Das Jonglieren“ besucht zu haben, kann hilfreich sein, ist aber nicht notwendig. Solltest du Fragen dazu haben, sprich uns einfach an.

Wo und wann findet der Kurs in Hamburg statt? 
Der Kurs findet in der Jürgen-Töpfer-Str. 44 in Hamburg Bahrenfeld statt. Die S-Bahn Haltestelle „Bahrenfeld“ ist nur 7 Gehminuten entfernt. Der Kurs findet an beiden Tagen jeweils von 09:00-17:00 Uhr statt. Unsere Pforten öffnen jeweils 30 Minuten vorher für ein gemütliches Ankommen bei einer Tasse Kaffee, sodass wir pünktlich beginnen können.

*1 Wir entwickeln unsere Workshops stetig weiter. So kann es vorkommen, dass die abgebildeten Liberating Structures oder Konzepte nicht (mehr) im Kurs enthalten sind. Schreib uns also eine kurze E-Mail, wenn du wissen willst, ob eine Wunsch-LS im Kurs vorkommt.