Inhouse-Workshops

Wir bieten Inhouse-Workshops an. Das können sowohl themenbezogene Workshops sein, beispielsweise rund um Konfliktmanagement, Unternehmensstrategie, Teamfindung oder Transformation (weitere Inspiration für Themen finden sich hier), als auch Workshops, in denen wir die Liberating-StructuresMethodik vermitteln.

Hast du Fragen zu unseren Workshops oder Interesse an einem Inhouse-Workshop, schicke uns einfach eine E-Mail an liberating.structures@holisticon.de.

Unsere Liberating-Structures-Maestros und -Maestrixen bei Holisticon AG arbeiten schon seit vielen Jahren direkt mit den Erfindern von Liberating Structures zusammen, haben in ihrer Arbeit als Agile Coaches und Organisationsentwickler einen großen Erfahrungsschatz aufbauen können und verbreiten Liberating Structures weltweit. Dabei haben sie mehrere tausend Menschen buchstäblich mit Liberating Structures infiziert und in Workshops betreut.

Das sagen unsere Kunden


In 2023 verbinden wir die Initiative „Liberating Structures“ und das Wandelprojekt „Entscheidungsfindung“. 
Daraus entsteht die Initiative GUT ENTSCHEIDEN, in der wir weiterhin gemeinsam die Methoden lernen, die uns helfen richtige Entscheidungen richtig zu treffen.


Ich glaube fest daran, dass es sehr viel Fortschritt für den Wandel bei HAMBURG WASSER bringen wird, wenn viele sich auf das praktische Training der Liberating Structures einlassen und wir in der Praxis unsere Wege der Entscheidungs-findung hinterfragen und neu erfinden.

– Maryna Feierabend, Digitale Transformation

Jeder Einzelne wurde in den Prozess einbezogen und am Ende haben wir auf innovative Weise nicht nur Lösungsansätze für unsere Herausforderungen gefunden, sondern auch das Gefühl des gegenseitigen Verständnisses und den Teamgedanken gestärkt.

Dafür möchten wir uns herzlich bei Carsten bedanken. Seine Expertise und Leidenschaft haben dazu beigetragen, dass wir diese wertvollen Erfahrungen machen durften. Es ist beeindruckend zu sehen, wie Wertschätzung und effektive Zusammenarbeit eindrucksvoll kombiniert werden können.

– Eva Maria Barth, Landesdirektion Baden-Württemberg & Vertriebsdirektorin, Union Investment

Die Einschätzung der Initiatoren und Teilnehmenden ist, dass ein verlässliches Netzwerk entstanden ist und weitere gemeinsamen Initiativen, Projektanfragen oder Erfahrungsaustausche folgen werden. So wurden bereits Anschlusskonferenzen durchgeführt. 

Die Teilnehmenden gaben das Feedback, dass das „maximale und bestmögliche aus den drei Tagen rausgeholt wurde“ und das es die beste Moderation gewesen sei, die ein Teilnehmer je erlebt hat.

– Franziska Meergans, Project Manager – International Cooperation and Water Innovation Networks